Vision und Mission

Das Dutch Mountain Film Festival will das Publikum an die Schönheit und den nachhaltigen Wert der unberührten Berglandschaft heranführen. Es versteht sich als Plädoyer für das Unvorhersehbare, das Unerwartete und das Unbekannte, will Brücken bauen und Verbindungen zwischen Kultur und Bergsport herstellen. Darum setzt es einmal im Jahr den Fokus auf die Berge: Teilen Sie mit uns die Erfahrung, dass Ausicht zu mehr Einsicht führt. Erleben Sie, wie körperliche Anstrengung und die intensive Erfahrung der „Eroberung“ eines Berges ein Gefühl höchsten Glücks auslösen.

 

Der Berg

Der Berg symbolisiert die ungezähmte Natur, die Wildnis, das Unbekannte, das Unerwartete, das Unkontrollierte, die Herausforderung. Hier wird der Mensch mit den Elementen konfrontiert, mit seiner Zerbrechlichkeit und seinen Ängsten. Aber am Berg kann sich der Mensch auch (buchstäblich) über sich selbst erheben. Die vielen Seiten des Berges, Aussichtspunkte und Perspektiven symbolisieren, wie die Facetten eines Bergkristalls, Vielseitigkeit, Komplexität und Schönheit. Die amoralische Natur: schroff und doch einladend, beeindruckend, beängstigend und schrecklich schön. Der Berg gibt, der Berg nimmt.

Der Bergfilm

Der Bergfilm erzählt visuell vom Kampf des Menschen mit der (vertikalen) Wildnis. Er ist das Medium, das die Schönheit der ungezähmten Natur dokumentiert. Der Bergfilm nutzt die Bergwelt als Kulisse und ist ein Andenken an die Konfrontation des Menschen mit dem Ungezähmten.

Das Festival

Das Film Festival ist die Gelegenheit, bei der diese Erinnerungen geteilt werden. Der Moment das Erlebte mitzuteilen, Rechenschaft abzulegen, das Publikum zu überraschen und zu unterhalten. Das Festival bietet Einblicke, Bildung und Inspiration. Hier ist der Ort für Treffen mit Filmemachern, inspirierenden Abenteurern und alten Bergkameraden in einer Atmosphäre wie in einer Berghütte. Es ist wie eine Bergwanderung mit neuen Ausblicken, die nach jeder Steigung und jeder Kurve warten.

 

Foto: Leonardo Horta