TOM

Jahr: 2015

Direktor: Angel Esteban & Elena Goatelli

Spielzeit: 67 Minuten

Sprache: Englisch

Schau dir hier den Film an!

 

Noch bevor er geboren wurde, stand Tom auf dem Gipfel des Eigers. In seinem Leben dreht sich einfach alles ums Klettern. Trotzdem ist das, was dieser Junge gerade macht, ziemlich außergewöhnlich. Zum Beispiel die Besteigung der sechs klassischen Alpengipfel im Alleingang in der Wintersaison.

Tom lebt mit seinem Vater James Ballard auf einem Campingplatz in den Dolomiten; sie leben von James’ Sozialhilfe. Tom will nichts weiter als klettern. Die Tatsache, dass seine Mutter, die berühmte britische Alpinistin Alison Hargreaves, bei einer Begehung des K2 ums Leben kam, als er 6 Jahre alt war, schmälert seine Leidenschaft fürs Klettern nicht. Sein Leben wird von den Bergen beherrscht. Sein größter Wunsch ist es, die Nordseite der sechs klassischen Alpengipfel in einer Wintersaison solo zu besteigen. Das ist noch keinem gelungen und Tom will der Erste sein. Gemeinsam mit seinem Vater fährt er in ihrem weißen Van zum ersten Gipfel, um seinen Traum zu verwirklichen.

TOM” ist der erste Bergfilm der jungen spanischen Filmemacher Angel Estaban und Elena Goatelli. Ihr erster Dokumentarfilm “One minute for conductors” wurde 2013 auf der IDFA gezeigt und gewann mehrere Preise. TOM” wurde am 17. November 2015 auf dem Kendal Mountain Festival in Großbritannien uraufgeführt und gewann den Preis für den besten Bergsteigerfilm. Wenige Tage später gewann der Film die Jury-Preise des Bansko Film Festivals in Bulgarien.