The last Honey Hunter

Jahr: 2017

Direktor: Ben Knight

Spielzeit: 36 Minuten

Sprache: Nepalesisch

Untertitel: Englisch

Schau dir hier den Film an

 

Im abgelegenen Hongu-Tal in Nepal hatte der junge Mauli einen Traum. Aus diesem Grund wussten die Stammesältesten, dass er der einzige war, der sicher die hohen Klippen erklimmen konnte, um den seltenen und giftigen Honig zu sammeln. Das war vor Jahren. Seitdem hatte keiner in Maulis Dorf den gleichen Traum.

Die Kulung leben in den nebligen Bergen des Hongu-Tals in Nepal. Sie praktizieren eine alte Form des Animismus, in der der Gott Rongkemi eine wichtige Rolle spielt. Ein drahtiger, unauffälliger Mann namens Mauli Dhan Rai lebt im Tal. Er wurde von den Göttern ausgewählt, um den gefährlichen Ritus des Honig-Sammelns durchzuführen. Dazu muss er lange, selbstgemachte Strickleitern entlang hoher, steiler Klippen ohne Sicherheitsausrüstung erklimmen, um die Waben der größten Honigbiene der Welt zu sammeln, während die Bienen ihn von allen Seiten angreifen. Diese Arbeit ist äußerst gefährlich. Und der Honig ist giftig. Für die Kulung ist es jedoch ein spiritueller Akt, eingebettet in einen Mythos, der direkt auf die Götter zurückgeführt wird. Mit der Entwicklung von Technologie, Märkten und dem Aufkommen von Straßen droht die alte Praxis auch in dieser Ecke des Himalaya zu verschwinden. Der Honig aus dem Hongu-Tal soll medizinische und den Geist erweiternde Eigenschaften haben. Und der Verkauf bringt dem Dorf das dringend benötigte Einkommen.

Die überwältigenden Bilder des nebligen nepalesischen Dschungels bieten zusammen mit Geschichten über Rituale und Geister einen magischen Einblick in das Leben eines Honigjägers. In den letzten Jahren hat der Film auf internationalen Filmfestivals verschiedene Preise gewonnen.