Tarfala

Jahr: 2016

Direktor: Johannes Östergård

Spielzeit: 27 Minuten

Sprache: Schwedisch

Untertitel: Englisch

Schau dir hier den Film an!

 

Wie sieht die Suche nach Glück aus, wenn ein Leben nicht mit Freunden und Angehörigen geteilt wird? Weit oberhalb des Polarkreises im Norden Schwedens kümmert sich ein Mann alleine um eine abgelegene Berghütte. Allein, aber nicht einsam. Wer wirklich einsam ist sind die Leute in der Stadt.

Im hohen Norden jenseits des Polarkreises, in der Nähe des höchsten Berges Schwedens, kümmert sich ein alter Mann um eine abgelegene Berghütte: Lars. Er hat dieses Leben bewusst gewählt. Frei von Verpflichtungen und Alltagsroutinen hat er sich in eine wunderschöne, weitläufige Schneelandschaft zurückgezogen. Umgeben von eisigen, arktischen Winterstürmen findet er Frieden und akzeptiert sein Leben so wie es ist. Eine ausgezeichnete Gelegenheit für einen Dokumentarfilmer, der herausfinden möchte, ob man glücklich sein kann, wenn man sein Leben nicht mit Freunden und Verwandten teilt.
Der deutsche Regisseur Johannes Östergård wuchs in einem kleinen Dorf im Westen Finnlands auf. Filmen ist seit seiner Kindheit seine Leidenschaft. Er studierte an der Münchner Filmakademie und hat seitdem verschiedene Produktionen verwirklicht. Als er in einer seiner Produktionen im schwedischen Tarfala-Tal war, mussten er und sein Team Schutz finden, weil sich ein schwerer Schneesturm näherte. Die nächste Hütte war die Berghütte von Lars. Sie kamen ins Gespräch und dies gründete die Idee, einen Film über diesen besonderen Mann zu machen. Das wurde ‘Tarfala’.