Hemelbestormers / Killerslope

Jahr: 2014

Direktor: Geertjan Lassche

Spielzeit: 108 Minuten

Sprache: Niederländisch

Schau dir hier den Film an

 

Im April 2014 unternimmt der investigative Journalist und Dokumentarfilmer Geertjan Lassche eine niederländische Expedition zum Himalaya-Riesen Cho Oyu (8201 m), um herauszufinden, was “Himmelsstürmer” tief antreibt. Universelle Dilemmas im und um das Bergsteigen gewinnen an Bedeutung, wenn sich der Gipfel nähert.

Im April 2014 machte sich eine niederländische Expedition auf den Weg in den Himalaya, um den Cho Oyu, den sechsthöchsten Berg der Welt, zu besteigen. Kurz vor der Abreise sterben 14 Sherpas auf dem nahe gelegenen Mount Everest. Zwei Niederläder wurden bei zwei früheren Expeditionen zum Cho Oyu getötet.
Unter der Anleitung des professionellen Abenteurers Wilco van Rooijen brach der investigative Journalist und Dokumentarfilmer Geertjan Lassche (1976) mit niederländischen Kletterern auf und fragte sich, was die “Himmelsstürmer” antreibt und ob man rücksichtslos sein muss, um an die Spitze zu gelangen. Lassche beobachtet die Nöte, Emotionen und Wechselbeziehungen zwischen den verschiedenen Egos. Die Konventionen der menschlichen Zivilisation scheinen auf den unwirtlichen, eisigen Berghänge weg zu fallen. „Wenn die ersten 6000 Meter erobert wurden, wechselt Teamwork zu Egoismus. In dieser Höhe gelten die Gesetze des Meeresspiegels nicht. Am Ende sind wir alle egozentrisch, aber das kommt oft nur in solch einer extremen Situation zum Vorschein.“ Der Dokumentarfilmer weiß, wie man die “Himmelsstürmer” in ihrem Kern einfängt. Sie nutzen die Gelegenheit, die sie bekommen, “denn wenn Sie an die Spitze gelangen, leben Sie buchstäblich zwischen Himmel und Erde.”
Nominiert für den besten niederländischen Dokumentarfilm IDFA 2014.