Descent

Jahr: 62 Minuten

Direktor: Nays Baghai

Spielzeit: 62 Minuten

Sprache: Englisch und Dialekt

Untertitel: keine

ONLINE

Kiki Bosch taucht in den Fjorden und Tälern der Berge Islands und Neuseelands. Sie ist professionelle Kaltwasser-Freitaucherin. Ohne Neoprenanzug oder Atemschutzgerät schwimmt sie unter Wasser an Eiswänden und Felsplateaus entlang. In ‚Descent‘ erzählt sie ihre Geschichte.

Die Geschichte von Kiki Bosch beginnt mit ihrer Kindheit in Eys (NL) und führt sie zu Reisen rund um die Welt. Inspiriert vom ‚iceman‘ Wim Hof heilte sie sich durch Kaltwassertauchgänge vom Trauma einer Vergewaltigung. Kiki überschreitet ihre physischen und mentalen Grenzen und nutzt dieses Wissen und diese Erfahrung, um andere zu inspirieren, ihre Ängste loszulassen und Frieden zu finden.
Alles ist erlaubt. Der Film zeigt, dass Kiki dies nicht ohne jahrelanges Training, solide Vorbereitung und ein gutes Team tun könnte. Und dass neben Begeisterung und Glück auch Schmerz und Traurigkeit auftreten. Der australische Filmemacher Nays Baghai ist selbst ein qualifizierter Taucher. Nach mehreren Kurzfilmen ist dies sein erster Dokumentarfilm. Seine Unterwasserbilder sind beeindruckend und laden Sie ein, die eisigen Tiefen der Bergseen zu erkunden. Aber nicht ohne Grund warnen der Vorspann und die interviewten Ausbilder und Ärzte: „Bitte nicht nachahmen“.