Cold Feet

Jahr: 2021

Direktor: Ash Mulama

Spielzeit: 56 Minuten

Sprache: Englisch

Untertitel: Englisch

6 November 2021 - 15:30

Tickets kaufen

Ist Klettern ein Sport für Weiße? Nein! Peter Naituli, aber der sympathische Kenianer unterscheidet sich von den westlichen Bergsteigern dadurch, dass er auf die sanfteste und natürlichste Weise eins mit den Felsen wird: barfuß. Seine Leidenschaft lebt er auf erfrischende Weise aus und vermeidet alle Klischees. Bemerkenswerterweise bezieht Regisseur Ash Mulama bei Cold Feet auch den Kameramann und Naitulis Mutter mit ein, die aus Angst, ihren Sohn zu verlieren, selbst anfing zu klettern.

Kletterer Peter Naituli wuchs in einer abgelegenen Landschaft Kenias in Ostafrika auf. Mit eingeschränktem Zugang zu den Bergen trainierte er mit der ihm zur Verfügung stehenden Ausrüstung das Klettern, machte Klimmzüge an Stangen und hob Gewichte aus Zement. Im Januar 2020 riskierte er sein Leben bei einem Aufstieg auf den 4887 Meter hohen Mount Kenya, den er barfuß free solo mit nichts anderem als den Werkzeugen anging.

Naituli ist inspiriert von Kletterern wie Ueli Steck, Alex ‘Free Solo’ Honnold und Adam Ondra. Aber die tragen alle Schuhe beim Klettern. Der Kenianer ist von klein auf viel barfuß gelaufen, so dass seine Fußsohlen eine Menge aushalten. Das größte Problem, sagt er, ist die Temperatur. Während des Aufstiegs musste er immer bis acht Uhr morgens warten, bis die schlimmste Kälte vorbei war. Und ohne Seil? “Jedes Mal, wenn ich ein Seil mitnehme, habe ich Zweifel, dass ich die Kletterei nicht perfekt mache.”
Naituli wird begleitet von Ash Mulama, einem kenianisch-australischer Filmemacher. Nachdem er hauptsächlich an Berichten und Dokumentarfilmen arbeitete, ist Cold Feet sein Debüt-Dokumentarfilm in Spielfilmlänge.