Mapping the Mountains: Ausstellung in Aachen

Wann: 3.-30. November 2021. Eröffnung am 2. November

Eintritt frei

Was verbindet den Lousberg als Aachener Hausberg mit den höchsten Gipfeln der Erde?

Die Ausstellung Mapping the Mountains ist November 2021 im Tuchwerk Aachen zu sehen. Hier gibt sie spannende Einblicke in die Entwicklung der Bergkartografie und beantwortet dabei auch diese Frage.
Im faszinierenden Rahmen der Maschinenhalle des Aachener Tuchwerks e.V. in der Soers führt die Ausstellung durch die Geschichte der modernen topografischen Kartografie ab dem 17. Jahrhundert. Sie setzt dabei visuelle Höhepunkte mit den oft künstlerisch und technisch faszinierenden historischen und zeitgenössischen Landkarten. Die Entwicklung der Kartografie wird anschaulich anhand aufschlussreicher Begleittexte, historischer Dokumente und Illustrationen erläutert.
Karte des Grand Canyon von 1978 (National Geographic Maps)

Neben der, vor allem zu ihren Beginnen sehr aufwändigen und oftmals auch lebensgefährlichen Bergkartografie ist ein weiterer Schwerpunkt von Mapping the Mountains die historische Kartierung der Euregio. Und hier schließt sich auch der Bogen zwischen dem Aachener Hausberg und den zunächst als unerklimmbar geltenden Gipfeln der Alpen oder des Himalaya: Der Tranchot-Obelisk auf dem Lousberg gibt Zeugnis von Aachens Rolle in der Entwicklung der modernen Kartografie. Er markiert dabei einen Fortschritt, ohne den die Vermessung der Berge und somit auch das moderne Bergsteigen und die mittlerweile selbstverständlich gewordenen, beinahe unbegrenzten Möglichkeiten der modernen Navigation kaum möglich gewesen wären. Von unpassierbaren Pässen und unbezwingbaren Gipfeln bis hin zum Freedom to roam, dem diesjährigen Motto des Dutch Mountain Filmfestivals.

Die Ausstellung Mapping the Mountains ist vom 3. bis zum 30. November in der Maschinenhalle des Tuchwerk Aachen zu sehen (Strüverweg 116, 52070 Aachen). Die Maschinenhalle ist Mo.-Do. von ca. 10-15 Uhr und Freitag von ca 10-12 Uhr zugänglich. Der Eintritt ist kostenlos. Bitte die 3G-Regeln beachten.

DMFFler Andrew Davies ist der Kurator von Mapping the Mountains: In diesem Interview spricht er über seine Liebe zu Landkarten.

Wanderung

Von der Ausstellung im Tuchwerk Aachen gibt es einen schönen Wanderweg über den Lousberg, vorbei am Tranchot-Obelisken und verschiedenen anderen interessanten (Aussichts-)Punkten. Die Wanderung ist 7,3 km lang, dauert etwa 2 Stunden und endet am Ponttor in Aachen. Zum Tuchwerk (Haltestelle: Soers) gelangt man mit der Buslinie 54 ab dem Aachener Bushof. Eine Beschreibung der Wanderung, sowie die gpx Datei gibt es im Portal von alpenvereinaktiv.com.

Feirliche Eröffnung

Ausstellungsstart ist am 2. November um 17 Uhr. Im Anschluss wandern wir gemeinsam zur Eröffnung des Dutch Mountain Film Festivals im Apollo Kino Aachen. Interessierte sind zur Ausstellungseröffung und Wanderung herzlich eingeladen.

Wanderung vom Tuchwerk in der Soers über den Lousberg zum Ponttor.
Karte von Aachen aus dem Jahr 1864
Kurator der Ausstellung: Andrew Davies, ein echter DMFFler