Buildering

Beim Bouldern werden niedrige und stark überhängende Kletterwände oder Felsen geklettert, bei denen keine Seilsicherung erforderlich ist. Buildering ist die urbane Variante: Eine Art Abenteuerspielpatz für Erwachsene. Buildering setzt sich aus Bouldering und Building zusammen: Klettern in der Stadt!

In den 1950er Jahren entdeckten Skateboarder, dass Sie die Stadt auch als „Spielplatz“ nutzen können, und fügten dem öffentlichen Raum eine neue Funktion hinzu. Jetzt ist Urban Sports ein fester Bestandteil der Stadtpolitik. Menschen werden ermutigt, sich aktiv zu bewegen, was den öffentlichen Raum positiv belebt. Buildering lädt zur sozialen Interaktion ein und auch deswegen findet diese Form des Kletterns großen Anklang.

Die niederländische Klettermeisterin und Sportwissenschaftlerin Rachel Nilwik hat 2018 in Heerlen verschiedene Buildering Spots für uns entworfen. Natürlich kannst Du auch selbst nach passenden Orten suchen. Beachte die Regeln (unten), denn man kann nicht einfach überall klettern. Unten findest Du eine Karte mit den besten Builering Spots in Heerlen. Außerdem kannst Du Rachel für einen Buildering-Workshop in der Stadt kontaktieren.

Buildering Dos and Don’ts

• Nicht zu hoch klettern (maximal Absprunghöhe)
• Immer mit Partner klettern, der einen im Notfall fängt (Spotten)
• Fallende richtig fangen, indem man den Kletterer an den Hüften packt und somit die Kraft des Sturzes reduziert.
• Schuhe mit möglichst viel Grip verwenden. Geeignet sind Kletterschuhe, leichte Turnschuhe oder barfuß.
• Ein Crash-Pad verwenden. Alternativ eine Matte, oder einen dicken Teppich.
• Im Voraus um Erlaubnis bitten und nicht auf Denkmäler klettern.
• Keine Spuren oder Abfall hinterlassen (leave no traces)
• Sei kreativ. Finde interessante Objekte: eine Statue, eine Brücke, einen Baum oder ein Gebäude.
• Macht auch Spaß: ein Klettergerüst auf unkonventionelle Weise klettern.
(Hinweis: Kinder kopieren alles, also nicht vormachen, und ACHTUNG: nicht auf gesperrten Spielplätzen)
• Oder zu Hause, wenn es regnet: Kletter unter einen Tisch oder Stuhl, ohne den Boden zu berühren.

 

Die DMFF Buildering Wall im Central Park, dem temporären Stadtpark gegenüber dem Parkstad Limburg Theater haben wir zusammen mit Rachel Nilwik und PACCEKA.studio im Auftrag der Gemeinde Heerlen realisiert. Es ist ein städtisches Kunstwerk aus Betonelementen, auf die man klettern kann. PACCEKA.studio über seine Arbeit: “my script communicates personal messages and quotes which are not immediately decipherable. It’s for the curious and interested and being openminded towards different and unknown cultures”.